Projektgeschichten

Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen Einblick in die Vergangenheit des Klimafrühstücks und dokumentieren ein paar unserer "Projektgeschichten".


Erste Anfänge (2004)

Das Klimafrühstück fand in etwa im Jahr 2004 seinen Ursprung. Damals hießen die Workshops noch "Frühstück auf großem Fuße - wie viel Natur vebrauchen wir?" und "Das Klima (ver)frühstücken"

Die "Erfinder*innen" des Klimafrühstücks, Birgit Eichmann und Jochen Asmussen, haben sich stets sehr engagiert und vielseitig für das Klimafrühstück eingebracht. Hier sind sie in Aktion zu sehen in einem ihrer vielen Klimafrühstückseinsätze.


Das Klimafrühstück auf der Importshop-Messe (2005)


Kooperation mit den Naturfreunde-Häusern  (2006)

In den Anfängen des Klimafrühstücks kooperierte KATE mit den Naturfreundehäusern. In dieser Zeit ist der erste Koffer entstanden sowie Flyer und andere Druckerzeugnisse.


Das Promifrühstück bei Sarah Wiener (2006)

Nach intensiven Bemühungen fand am 06. Oktober 2006 schließlich das sogenannte "Promifrühstück" statt: ein Klimafrühstück mit Prominenten bei Sarah Wiener.

Auszug aus der Presseerklärung:

KLIMAFRÜHSTÜCK MIT PROMINENTEN GÄSTEN BEI SARAH WIENER

Am heutigen Freitag, den 6. Oktober 2006 kamen im Restaurant „Sarah Wieners Speisezimmer“ in Berlin unter dem Motto „Klima (ver)frühstücken – wie unser Essen das Klima beeinflusst“ Prominente wie unter anderem Inka Friedrich (Schauspielerin „Sommer vorm Balkon), Manon Straché (Schauspielerin, „Girlfriends“) oder Tino Sehgal (Künstler) zusammen, um auf den Zusammenhang zwischen Klimaschutz und Ernährung aufmerksam zu machen. Durch die Veranstaltung führte als Moderator Herr Martin Ittershagen, Pressesprecher des Umweltbundesamtes.

Unterstützt wurde die Veranstaltung durch die Gastgeberin Sarah Wiener selbst: „Bewusstseinsmachung fängt am besten im Kindesalter an und daher finde ich es sehr wichtig, dass es solche Projekte wie das Klimafrühstück gibt.“  

...

Dazu Birgit Eichmann von KATE e.V. : „Ziel des Projektes ist es zu zeigen, dass Klimaschutz und Ernährung zusammenhängen und dass es gerade über das Essen eigentlich sehr einfach ist, Klimaschutz alltäglich umzusetzen – ohne sich groß umzustellen“. 

Nach dem gemeinsamen Essen werden beim „Klimafrühstück“ Lebensmittel gemeinsam nach verschiedenen Gesichtspunkten ausgewertet und die zentralen Aspekte zusammen diskutiert: Sind die Lebensmittel aus der Region oder haben sie lange Transportwege hinter sich (Regionalität)? Stammen sie aus biologischem Landbau (Art des Anbaus)? Haben sie gerade Saison (Säsonalität)? Wie sind sie verpackt (Verpackung)?


Frühe Auszeichnungen (2006-2007)

Das Klimafrühstück wurde schon früh für sein Konzept und Design ausgezeichnet:

  • 3. Platz beim Klimawettbewerb 2006 der Naturfreunde Deutschlands
  • Initiative des Monats November 2007, geehrt durch die Verbraucher Initiative
  • Award 2007 des Deutschen Designer Clubs für den Leitfaden zum Klimafrühstück

Der erste Klimafrühstück-Leitfaden sowie Koffermaterialien wurden illustriert von Franziska Morlok, Rimini Berlin.


Artikel über "Das Klimafrühstück" im Oranienburger Generalanzeiger (2007)


Das Klimafrühstück auf der Grünen Woche (2008)

Am 22. Januar 2008 fand ein Klimafrühstück auf der Grünen Woche statt. Das Projekt wurde mit Kindern einer 4. Klasse auf einer Bühne im Rahmen der Land-Schau durchgeführt.


Schüler-Uni (2009)

Seit 2009 ist das Klimafrühstück auf der Schüler-Uni der Freien Universität Berlin vertreten. Für die erste Runde wurden mit der Unterstützung des WWF sogar schöne eigene Plakate angefertigt. Seither ist das Klimafrühstück Stammgast bei dieser Veranstaltungsreihe!


Zitty-Klimafrühstück (2009)


Das Klimafrühstück bei den Gesundheitstagen in den Schönhauser-Allee-Arcaden (2009)

...mit Ilka Ruhl und Danica Clerc.


Erste Peer-to-Peer Ausbildung (2009)

Erstmals starteten Arun Hackenberger und Danica Clerc im Dezember 2009 eine Peer-Schulung in der Evangelischen Schule Berlin Mitte. Diese Veranstaltung war der Vorläufer des heutigen, erfolgreichen Peer-to-Peer Konzepts.


Klimafrühstück reloaded! (2010)

Eine umfassende Projektfinanzierung ist erstmals geschafft und Danica Clerc und Arun Hackenberger werden als Projektkoordinator*innen tätig. Das Klimafrühstück für die Grundschule wird vollständig überarbeitet und ein neues Modul für den Kindergarten entwickelt, neue Leitfäden werden geschrieben und gedruckt, neue Koffer werden zusammengestellt. Seitdem ist das Klimafrühstück außerdem mit einem neuen Design ausgestattet. Dieses ist von der verspielten Art zwar an das alte angelehnt, jedoch noch fröhlicher und bejahender in seiner Darstellungsweise. Die neuen Illustrationen stammen von Enrica Hölzinger, RIC MEDIA.


Film über das Klimafrühstück in den Prenzlauer Berg Nachrichten (2011)

Sabine Bräsicke, Autorin der der online Zeitung "Prenzlauer Berg Nachrichten", begleitete unsere Referentin Katleen Haefele in die Kita "Sonnenmäuse" und filmte dort die Durchführung des neu konzipierten Kita-Moduls des Klimafrühstücks. Unser Projektkoordinator Arun Hackenberger wurde ebenfalls interviewt. Der entstandene Film bietet einen lebendigen Eindruck vom "Klimafrühstück für die Kleinsten". Leider ist der Film nicht mehr online verfügbar.


5 Jahre Klimafrühstück - Jubiläum (2011)

Im November 2011 feierten wir mit allen Beteiligten rund ums Klimafrühstück das fünfjährige Jubiläum... Fünf Jahre gemessen ab dem Zeitpunkt des ersten "richtigen" Klimakoffers im Jahr 2006. Zusammen kamen Teilnehmer*innen, Geldgeber, Mitarbeiter*innen, Referent*innen, Interessierte und Freund*innen des Klimafrühstücks. Außerdem wird Ende 2011 ein neues Modul fertiggestellt, "Modul 03: Sekundarstufe".


Teilnahme an der didacta (2012)

Vom 14.02. – 18.02. fand in Hannover die europaweit größte Bildungsmesse didacta statt. Wir wurden kurz vor Weihnachten von der Deutschen UNESCO-Kommission eingeladen die Arbeit des BNE-Projektes „Das Klimafrühstück“ mit einem Messestand auf der Sonderschau UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Dieses Angebot wurde vom Projektteam angenommen und so konnten wir unser Projekt in der Woche vom 13.02. – 18.02.2012 präsentieren.


Das Klimadinner (2013)

Das Projektteam hat mittlerweile gewechselt, Arun Hackenberger jetzt mit Ilka Ruhl zusammen. Das "Modul 04: Das Klimadinner" wird fertiggestellt. Nun haben wir auch ein Klimafrühstück, das sich an Erwachsene richtet und bei dem selber zubereitet wird.


Bücher und Film zum Klimafrühstück (2013)

Im Projekt "Das Klimafrühstück" werden erstmals zwei Bücher und ein Film als ergänzende Bildungsmaterialien erstellt: Leos Klimazonenreise, Aufgetischt und der Kurzfilm sind geboren.


Artikel zum Klimafrühstück in chinesischer Zeitschrift "Green" veröffentlicht (2014)

Klimafrühstück goes east! In der chinesischen Zeitschrift "Green" wird ein Artikel über das Klimafrühstück veröffentlicht.


2. Platz beim Voting der Strommanufaktur (2014)

Das Klimafrühstück war als eins von drei beispielhaften Klimaschutzvorhaben für das Voting ausgewählt worden und belegte mit 1876 Stimmen den 2. Platz, ganz knapp hinter dem Gewinner.

http://www.strommanufaktur.net/unser-engagement/online-voting.html

Erneut fand ein Wechsel im Projektteam statt: Ilka Ruhl mit Danica Clerc koordinieren den Kern des Projekts, Chris Herrwig ist für die Peer-Komponente zuständig.