Wohnen in anderen Kulturen

Indianer leben in Zelten, Eskimos in Iglus aus Eis. Wie wohnst du? In einer Stadtwohnung oder auf dem Bauernhof? Ahmed lädt ins heimische Wohnzimmer zum Sitzen auf dem Boden ein. Das sei bei ihnen ganz normal. Wie lebt Selins Tante in der Türkei? Wie leben unsere europäischen Nachbarn und die Kinder in Süd- und Nordamerika? Ganz schön spannend, wie Kinder in verschiedenen Kulturen und Erdteilen wohnen und leben! Das Medium zeigt Einflüsse wie Klima, Landschaft, Kultur oder Religion auf das Zuhause der Kinder in aller Welt. Sie stellt Haustypen und die Unterschiede zwischen Stadt und Land oder Groß- und Kleinfamilien vor. Der Film geht auf Armut, Slums und Straßenkinder ein und möchte helfen, das Grundbedürfnis Wohnen als Menschen- und Kinderrecht wahrzunehmen. Am Ende regt das Medium zur eigenen Aktivität im Freien an und ermuntert dazu, selbst ein Indianerzelt oder ein Iglu oder eine Blockhütte oder ein Baumhaus zu bauen. Zusatzmaterial: Bildergalerie; Linkliste; Malbilder; Kommentartext.

Erscheinungsjahr: 2010

Dauer: 11 Minuten

www.filmsortiment.de/Filmdetails/Didaktik-B_/Grundschule-B_002/L%C3%A4nder-der-Welt-B_002_009/49109/Wohnen-in-anderen-Kulturen.html

 

Aufwachsen in Armut - Kinderschicksale aus Mittelamerika

In vier Episoden werden Kinder aus Mittelamerika vorgestellt: den 11-jährigen Francisco, der auf einer Müllkippe in einer Großstadt Nicaraguas arbeitet, die 11- und 9-jährigen Straßenkinder Chelestino und Salomon im Norden Mexikos, den 9-jährigen Francisco in einem Straßenkinderprojekt Nicaraguas sowie die Töchter eines Kaffeebauern aus dem nicaraguanischen Dorf Miraflores. Der Film macht deutlich, welchen Einfluss Menschen in den Industriestaaten durch ihr Handeln auf die Lebensverhältnisse in armen Ländern haben, insbesondere auf die Entwicklung von Kindern: zum Beispiel durch den Kauf fair gehandelter Produkte aus Entwicklungsländern.

Erscheinungsjahr: 2008

Dauer: 26 Minuten

www.bmz.de/de/publikationen/reihen/filme/index.html