Die Ausstellungen

Zusätzlich zu den Workshops, dem Kinoforum und dem Bühnenprogramm werden auf dem benbi Ausstellungen gezeigt, die sich mit unterschiedlichen Aspekten des Jahresthemas beschäftigen.

Auf dem benbi 2019 werden folgende Ausstellungen gezeigt:

1. SODI! Solidaritätsdienst International e.V.

Hi[Story] of Food – Unsere Nahrung und ihre globale Wurzeln
Zuckerrohr, Mais, Weizen, Reis & Co befinden sich seit Anbeginn ihrer Geschichte bis zum heutigen Tag auf einer Reise. Diese Migrationsgeschichte unseres Essens ist eng mit Migration und Machtstrukturen verflochten. Aus einem machtkritischen Blick schaut die Ausstellung Hi[STORY] of Food auf diese globalen Verflechtungen.

Angebot auch nach dem benbi
Zielgruppe: Sek II
Zeitrahmen: 180 Min.
Kosten: nach Vereinbarung
Kontakt: globaleslernen@sodi.de

2. INKOTA-netzwerk e.V.

Mit Frauenpower in die Unabhängigkeit – Selbstbestimmung und Ernährung in Nicaragua
Seit über 20 Jahren setzt sich das unabhängige Frauenzentrum Xochilt Acalt in Nicaragua gegen die Diskriminierung und Unterdrückung von Frauen ein, um so einen gesellschaftlichen Wandel anzustoßen. Dass dies nicht nur leere Worte sind, sondern für die Frauen von Xochilt Acalt Realität geworden ist, zeigen die Bilder der Ausstellung eindrücklich.
INKOTA arbeitet seit 1995 mit Xochilt Acalt zusammen, aktuell zu den Schwerpunkten wirtschaftliche Stärkung von Frauen, nachhaltige ländliche Entwicklung, Umweltschutz und Klimawandelanpassung.

Angebot auch nach dem benbi:
Zielgruppe: Sek I und II
Zeitrahmen: nach Vereinbarung
Kosten: 20€ zzgl. Versand
Kontakt:nordhausen@inkota.de

 

3. Projektgruppe Deutschland*Ein*Wanderungsland

Deutschland*Ein*Wanderungsland – Eine Mitmachausstellung
Menschen, Wörter und Lebensmittel – schon immer waren Migration und Bewegung wesentlicher Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens. Die verschiedenen Stationen der Ausstellung vermitteln anschaulich, wie Wanderungsgeschichten ganz selbstverständlich bis heute unseren Alltag prägen und greifen dabei mit Menschen, Wörtern und Lebensmitteln praktische Beispiele auf. Die Ausstellung zeigt grundschulgerecht, wie sehr kulturelle Entwicklungen und wirtschaftliche Beziehungen zusammenhängen. So können im Alltäglichen postkoloniale Welthandelsstrukturen und Macht- sowie Ausbeutungsverhältnisse thematisiert werden.
Für Grundschulen werden Projekttage angeboten. Auf dem benbi werden Ausschnitte der Ausstellung gezeigt.

Angebot auch nach dem benbi

Zielgruppe: Grundschule (ab 4. Klasse), Jugendliche & Erwachsene
Zeitrahmen: 1 - 2 Tage pro Klasse, Aufbau der Ausstellung lohnt sich für Projekttage mit mehreren Klassen
Kosten: Honorarkosten je nach Umfang, Unterstützung bei der Geldmittelakquise möglich.
Kontakt:annette_kuebler@yahoo.de