Modellschulen des globalen Lernens

Eines der projektübergreifenden Kernziele unserer Arbeit ist die Verankerung des Globalen Lernens im Schulalltag. Damit dies zu einem festen Bestandteil der schulischen Bildungsarbeit wird, fördert die Promotorin für Globales Lernen die Zusammenarbeit zwischen entwicklungspolitischen Nichtregierungsorganisationen (NROs) und Berliner Schulen. Wie kann die Schule klimagerechtes Essen in der Schule anbieten? Welche Aktionen können Schüler*innen selbständig anstoßen? Wie funktioniert fächerübergreifendes Lernen mit globaler Perspektive? Sie berät und unterstützt Schulen, die den Bereich „Nachhaltige Entwicklung/Lernen in globalen Zusammenhängen“ zu einem Schwerpunkt in ihrem Schulinternen Curriculum (SchIC) machen und Modellschulen des Globalen Lernens werden wollen. NROs, die sich an Schulentwicklungsprozessen beteiligen wollen, erhalten ebenfalls die Möglichkeit sich fortzubilden und auszutauschen. Das Projekt NROs in die Schulen unterstützt dieses Vorhaben, indem z.B. Honorar- und Sachkosten bereitgestellt werden.

Kontakt

Globales Lernen in die Schule – Modellschulen-Projekt Berlin

Für unseren Kurzfilm zu Modellschulen des Globalen Lernens in Berlin haben wir mit unterschiedlichen Akteur*innen aus der Schule, der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und Nichtregierungsorganisationen gesprochen und sie gefragt, warum es so wichtig ist Globales Lernen fest in Schulalltag und Schulstruktur zu verankern. Sie erklären u.a. wie die Themen Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit im Schulprofil und im Fachunterricht gestärkt werden können und Schulentwicklungsprozesse durch außerschulische Partner*innen unterstützt werden können. Schulleiter*innen und Lehrer*innen, die solche Prozesse auch an der eigenen Schule anstoßen wollen, können sich gerne bei Karin Hülsmann, Fachpromotorin für Globales Lernen in Berlin, für Nachfragen und Beratungsbedarf melden.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden